ZUGedröhnt!

Sie sitzt im Zug.  Und viele andere auch.  Besetzer von Platz 56 – das wäre  laut Reservierung eigentlich ihr Platz, aber es war genug  frei – beschallt, trotz Kopfhörer nicht nur sein Trommelfell mit den Ärzten aus dem iPod, schräg gegenüber wird kräftig in die Tastatur des iBooks gehämmert und der Herr zu Ihrer Linken schnarcht - ganz ohne i. Sie hat bei der Platzreservierung, wie schon erwähnt eigentlich unnötig, nicht auf die handyfreie Zone bestanden – und sie bereut es nicht. Es macht Spaß zu erfahren wer sich für welchen Klingelton entschieden hat. Die Dame mit dem grünen Strickrock zirpt es aus der Handtasche an bevor sie auf die grüne Telefontaste drückt, kurz lauscht  und mit charmantem wiener Akzent sagt „Des dut mir laad, da hams sich wohl verwählt.  Kän Ursach! Babaa!“ Herr X und Frau Y telefonieren wohl mit der selben Person – Mausi…  Und der Herr im schicken Anzug, der ihm wirklich unheimlich gut steht und gut zur graumelierten akkurat geschnittenen Frisur passt, muss mehrfach mit seiner Sekretärin telefonieren, die heißt übrigens nicht Mausi sondern Mareike, und erklärt ihr dass er die Telefonkonferenz  jetzt nicht annehmen kann da er nicht frei reden kann. Schade denkt  Sie,  das wäre sicher interessant geworden. Die Dame mit eindeutig asiatischer Herkunft – die man dem Herrn von Ihrem Platz 56 übrigens auch nicht absprechen kann- ist mit der Hand auf der Tastatur des, ausnahmsweise i-losen Computers eingeschlafen und zuckt hin und wieder – was sie wohl träumt? Hoffentlich nichts Unanständiges – hinter ihr sitzen Minderjährige. Obwohl das Geräusch der Bob der Baumeister- Motorsäge des Jungen, die als Gimmick dem Bob der Baumeister-Magazin beilag,  die Assoziation zu Erwachsenenspielzeug aufkommen lässt.

Ein „Hexhex, plingplong“ hält Sie davon ab diesen Gedanken weiter zu führen denn Sie muss lachen. Der Ton erklingt auch wenn sie eine SMS empfängt. Und schon wieder hat Sie was über eine wildfremde Mitreisende erfahren ohne auch nur ein Wort mit ihr zu wechseln – Bibi Blocksberg gehörte wohl auch in ihre Kassettensammlung . Ob sie auch heute noch ab und zu rein hört wenn sie krank ist oder nicht schlafen kann? Das wird Sie wohl nie erfahren.

9.1.10 21:01

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen